Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.568.796 dieser Seite.

Unterwegs auf der Pilgerstrecke "El Camino"

zurück

Bild #4325
Pilgerstrecke „El Camino – gemeinsam unterwegs“ Zwischen Bremen und Osnabrück. vergrößern

Am Mittwoch, dem 29. Mai 2013, trafen sich in Neuenkirchen-Vörden, dem Startort für die 9. Etappe der Pilgerstrecke "El Camino–gemeinsam unterwegs", die beiden Klassen 5a und R 6b der Johannesschule Meppen mit vier Oberstufenklassen der Jakob-Muth-Schule aus Meppen, um die etwa 21 km lange Teilstrecke gemeinsam in Angriff zu nehmen. Ziel dieser Pilgerreise war der Abbau von Hemmungen gegenüber Mitmenschen mit Beeinträchtigungen.

Beim "Morgenimpuls" in der Pfarrkirche, die von den benachbarten Kindergartenkindern liebevoll durch Lieder unterstützt wurde, erfuhren wir das Tagessymbol dieser Etappe: "Brücke". Die Aufgabe lautete diesmal: "Bau einer Brücke auf dem Gelände der Varus-Arena in Kalkriese".
"Was bedeutet es für uns, Brücken zu bauen, und wann sind wir selbst Brückenbauer"? Mit dieser Fragestellung machten wir uns mit den anderen 250 Pilgern auf den Weg nach Kalkriese.

Nach der Mittagsmahlzeit, einem kräftigen Eintopf, errichteten wir über einer blauen Plane als Symbol für das Wasser mit Bohlen und Brettern, die wir vorher in Kleingruppen beschriftet oder bemalt hatten, eine Brücke, über die dann später der weitere Weg nach Engter fortgesetzt wurde.

An der dortigen St. Johannis-Kirche, dem Ziel dieser Etappe, hatten fleißige Helfer des Ortes für uns müden Wanderer ein Kuchenbuffet aufgebaut.

Nach der Stärkung mussten wir uns leider von den anderen Pilgern verabschieden und die Heimreise antreten.

Die Malteser und 25 ehrenamtliche Helfer der heilpädagogischen Klasse der Marienhausschule in Meppen sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Pilgertour. Ihnen und dem ganzen Organisationsteam sowie den zahlreichen Helfern, die im Hintergrund für uns und die zahlreichen Pilger gesorgt haben, gilt unser aufrichtiger Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Wir Schülerinnen und Schüler, die noch nie so weit gelaufen sind wie an diesem Tag, möchten diese "Pilgererfahrung" in naher Zukunft gerne wiederholen.