Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 2.162.483 dieser Seite.

Schüler spenden an Wärmestube und Tafel

zurück

Bild #6808
Schüler spenden an Wärmestube und Tafel. vergrößern

Am sozialen Tag der Johannesschule haben über 100 Schülerinnen und Schüler der 7.Klassen einen Tag in einem Betrieb gearbeitet und das verdiente Geld für karitative Zwecke gespendet. Über 3000 € konnten jetzt an Frau Behnes von Meppener Wärmesstube und Frau Jahn von Meppener Tafel überreicht werden.

Zum zehnten Mal hatte die Oberschule diesen Sozialen Tag organisiert, an dem die Siebtklässler nicht wie sonst in den Unterricht gehen, sondern stattdessen in Berufe hineinschnuppern dürfen, für die sie sich interessieren. Der Soziale Tag dient nicht nur dazu, Gutes zu tun, sondern ermöglicht den Schülern auch das Kennenlernen der Arbeitswelt. Die Schüler suchen sich mit Hilfe ihrer Eltern und Lehrer einen Arbeitsplatz und arbeiten einen ganzen Tag in einem Betrieb ihrer Wahl. Vorbereitet wird der Tag inhaltlich im Religionsunterricht. So durfte Manel beispielsweise in einem Autohaus Materialien einsortieren und war begeistert über die Mitfahrt in einem Neuwagen.

Andere Schülerinnen und Schüler suchten sich ganz bewusst soziale Berufe aus. Die Nachmittagsbetreuung in einer Grundschule fiel ebenso darunter wie das gemeinsame Frühstücken und Spielen in einem Kindergarten. Einige Jungen zog es wiederum in eher handwerkliche Bereiche, wie Thomas erzählte, für den das Trecker putzen und anschließend mitfahren ebenso ein Highlight war, wie das Füttern von Schweinen auf einem Bauernhof.

Insgesamt so Konrektorin Veronika Rosken, die den sozialen Tag nun zum elften mal organisierte, "ziehen wir ein positives Fazit, da die Schülerinnen und Schüler hier zum ersten Mal in ihrem Leben bewusst mit der Arbeitswelt in Kontakt kommen". Die Wärmestube wird für das Geld „Gegenstände des alltäglichen Lebens wie beispielsweise Bettzeug oder Matratzen kaufen, die dann an bedürfte abgegeben werden“, berichtet Elisabeth Behnes. Die Meppener Tafel benötigt das Geld dringend um bauliche Veränderungen am Gebäude durchführen zu können.