Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.760.361 dieser Seite.

Sanierung des Eingangsbereichs und der Pausenhalle im Erdgeschoss

zurück

Bild #5565
Sanierung des Eingangsbereichs und der Pausenhalle im Erdgeschoss. vergrößern

Perfekt soll der Raum durch die neue Farbgestaltung werden.
Doch schon jetzt können die Schüler der Johannesschule Meppen in der Pausenhalle in gemütlicher Atmosphäre Pausen verbringen. "Blau, Rot, Grün sind die Farben unserer Schule", erläutert der Schulleiter Georg Jansen. Da der Eingangs- und Aulabereich im Erdgeschoss als "Visitenkarte" der Schule gilt, sollen die freien Flächen zwischen den Fenstern entsprechend bunt bemalt werden. "Das wird in den Herbstferien gemacht", sagt Jansen. Im vorderen Bereich möchte der Schulleiter das Leitbild der Schule haben.
An der Wand angebracht werden sollen zudem die Orientierungstafeln, damit Eltern und Besucher im großen Gebäude alles finden können.

Die meisten Arbeiten fanden aber bereits statt. "Angefangen haben es vor den Sommerferien", berichtet Jansen. Notwendig war die Sanierung, weil die Akustik und Elektrik komplett neu gemacht und auf den neusten Stand gebracht werden mussten. Angesichts der Hallengröße ein ganz schönes Stück Arbeit. Die Pausenhalle verfügt jetzt über neue Beleuchtung-Strahler, einen fest installierten Deckenbeamer und einen Wlan-Point für mobile Internetverbindung. Auch die Verkabelung für zukünftige neue Tür ist schon da.

Damit es in der Pausenhalle nicht so laut wird, bekam die Decke eine komplette Schallisolierung und die Wände einen schallsicheren Unterputz. Dazu kommt noch die Verkleidung der vorhandenen Stützen an der Seite mit Eckprofilen aus hellem Massivholz. Auf den neu eingebauten Magnettafeln können Plakate, Fleyer und Bilder befestigt werden. Zwischen den Stützen gibt es neue Aufenthaltsbereiche mit Sitzflächen und Lehnen aus Massivholzplatten. Dazu passend wurden Tische und Sitzhocker aus Massivholz aufgestellt.

Durch Licht und gezielt angesetzte Farbfläche soll der Raum eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Denn in der Pausenhalle verbringen die Schüler der Jahrgänge fünf bis acht in den Herbst- und Wintermonaten viel Zeit. Hier warten sie auf das Mittagessen in der Schulmensa auf oder wenn sie die Schulbücherei besuchen wollen. Auch Veranstaltungen finden in der Pausenhalle statt.
"Es sind Schnuppernachmittage für Fünfklässler und Informationsveranstaltungen für Eltern", zählt der Schulleiter auf.

Von der Sanierung profitiert auch der Schulsanitärdienst "Dafür haben wir einen neuen Raum geschaffen", berichtet der Schulleiter Jansen. Er befindet sich vorne, neben der Hausmeister-Loge und verfügt über eine Fläche von neun Quadratmetern. Als Schulsanitäter helfen Schülern aktiv und professionell, wenn beim Spielen auf dem Pausenhof etwas passiert. Ausgebildet werden sie vom Deutschen Roten Kreuz in Meppen. Organisatorisch ist der Schulsanitäterdienst der Sozialarbeiterin unterordnet. Die inhaltliche Begleitung unterliegt der Schulleitung.

Als Aufenthalts- und Spielraum hat die Pausenhalle der Johannesschule einen multifunktionellen Charakter.

Text und Foto: Anna Solbach