Onlinetagebuch Romfahrt 2018

Bild #7316




Johannesschule zurück in Meppen

Bild #7325
Johannesschule zurück in Meppen. vergrößern


Nach einer schönen, aber auch anstrengenden Woche, sind alle 270 Schülerinnen und Schüler mit den 33 Lehrern und Begleitern zurück in Meppen.

Wir bedanken uns bei allen die für das Gelingen unserer Pilgerfahrt gearbeitet haben und bei denen, die mit uns im Gebet für das Gelingen verbunden waren.

Die Herbstferien haben wir uns jetzt verdient.


Papstaudienz am Mittwoch

Bild #7324
So nah waren wir dem Papst. vergrößern


Der Höhepunkt unserer Reise nach Rom war heute morgen die Audienz bei Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Zusammen mit 10.000 Gläubigen aus aller Welt konnten wir seiner Predigt zuhören und seinen Segen empfangen. Die Stimmung auf vor dem Petersdom war absolut spitze. Bei der Fahrt im Papamobil kam der Papst den Schülern bis auf fünf Meter nah. In seiner Ansprache begrüßte er expliziet die Gruppe aus Meppen. Unsere Plakate wurden dabei mehrfach live groß auf den Leinwänden allen Gläubigen gezeigt.

Nach einem Stadtbummel konnten die Schülerinnen und Schüler anschließend die Vatikanischen Museen incl. der sixtinischen Kapelle besuchtigen. Die interessante Führung endete im Petersdom. Dort pilgerten zahlreiche Jugendliche noch an das Grab unseres Namenspatrons Johannes XXIII.

Morgen, Donnerstag geht es für alle in sechs Bussen wieder nach Hause. Eine kurze Meldung werden wir Freitag nach der Rückkehr noch veröffentlichen.


Antikes Rom am Dienstag

Bild #7320
Antikes Rom am Dienstag. vergrößern


Mit einer Hl. Messe am Hauptaltar in der Kirche "St. Paul vor den Mauern" begann der vierte Tag unser Pilgerreise. Pastor Daniel predigte dabei über die 10 Gebote der Gelassenheit unseres Schulpatrons "Johannes XXIII". Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler die kompletten Bilder aller Päpste von Petrus bis Franziskus bestaunen und das Grab des Hl. Paulus ansehen.

Der Nachmittag führte die Jugendlichen ins antike Rom. Mit den Stadtführerinnen wurden das Kollosseum (eine antike Kampfstätte mit über 70.000 Zuschauerplätzen) und das Forum Romanum besichtigt. Hier konnten die JSM‘ler einen sehr schönen Eindruck vom Leben im antiken Rom bekommen.



Klassisches Rom am Montag

Bild #7319
Klassisches Rom am Montag. vergrößern


Der dritte Tag in Rom führte uns zu Beginn erneut an die Piazza Navona. Von dort ging es mit Fremdenführerinnen für zwei Stunden durchs klassische Rom. Höhepunkte dabei waren der Besuch des Pantheons mit der offenen Kuppel, der Trevibrunnen und die "Spanische Treppe", wo die Führungen endeten.

Nach ein wenig Freizeit zum Einkaufsbummel in der Neustadt ging es für drei Busse noch zur Engelsburg, während die andere Hälfte schon das Freibad im Camping Roma auskostete, wohin die Schülerinnen und Schüler nach der Engelsburg auch hin strömten.

Der Tag wird heute Abend noch mit einer Stadtrundfahrt "Rom bei Nacht" in den sechs Bussen abgerundet.



Sonntagsmesse in St. Agnese

Bild #7318
Sonntagsmesse in St. Agnese. vergrößern


Gestartet sind wir heute mit einer Hl. Messe in der Kirche St. Agnese an der Piazza Navona. Diözesanjugendseelsorger Daniel Brinker ging dabei inhaltlich auf das Leben in einer Gemeinschaft ein. Drei Busgruppen konnten in der Mittagszeit die Engelsburg besichtigen, während die anderen drei Busgruppen die Neustadt ansagen (morgen Mittag werden die Gruppen dann getauscht). Anschließend ging es mit allen 300 Pilgern der JSM zu den Domitalla-Katakomben vor die Tore Roms. Nach einer interessanten Einführung in die Geschichte der christlichen Anfänge in Rom, konnte die Gruppe durch Katakomben laufen.


JSM in Rom eingetroffen

Bild #7317
JSM Romfahrt 2018. vergrößern


Nach gut 21 Stunden Fahrt sind alle gesund in Rom angekommen. Nach dem langen Sitzen in den Bussen nutzen die meisten Schülerinnen und Schüler bei Temperaturen von über 30 Grad das Freibad im Camping Roma zum regenieren. Die Hütten sind vorher bezogen worden und die Stimmung bei allen prächtig. Den heutigen Tag werden wir nach dem Abendessen mit einer Vollversammlung und einer religiösen Abendrunde ausklingen lassen.