Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.568.788 dieser Seite.

Die Zeltkirche zu Gast in Meppen

zurück

In der Woche vom 14. Juni 2010 bis zu 17. Juni 2010 konnte die Johannesschule die Zeltkirche im Probst-Garten begrüßen.

Fleißige Helfer aus dem Nachmittagsbereich bauten das Zelt auf. Bei strahlendem Wetter wurde Sachverstand, Fleiß und Teamarbeit gefordert. Die Jugendlichen waren mit Begeisterung dabei und bewältigten die Aufgabe vorbildlich.

Doch was ist die Zeltkirche?

Das jugendliturgische und jugendpastorale Projekt Zeltkirche ist ein Angebot der Kirche (Diozese Osnabrück). In überschaubaren Gruppen werden Glaubens- und Lebensfragen projektorientiert erabeitet.

Was will die Zeltkirche?

Sie will:

  • dem Einzelnen Anstoß geben bei der Frage nach der eigenen Identität;
  • Erfahrungen eines besseren gegenseitigen Verstehens und Miteinander-umgehens ermöglichen;
  • eine zuversichtlichere Lebenseinstellung fördern und zu verantwortlichem Handeln zu ermutigen;
  • die Auseinandersetzung mit Fragen der religiösen Dimension des Lebens fördern.

Das Motto der diesjährigen Zeltkirche war:

Freundschaft, Kooperation und Verantwortung

Zwei Studentinnen der Theologie, Natalie Jelen und Melanie Buchwald, leiteten die Schüler der Klassen 6 engagiert an. Lebhaft ließen sich die Schüler/innen auf die Angebote ein. Eine Autogrammjagd führte das Thema Freundschaft ein, bei der die Schüler/innen Unterschriften derjenigen sammelten, die bestimmte Stärken haben. So z.B. suchten sie sich einen Mitschüler, der gut werken kann, oder gut Mathematik kann, oder etwas backen kann, oder ein Musikinstrument spielt u.s.w. In Kleingruppen wurden Fotos zum Thema "Freundschaft" ausgelegt, angeschaut. Jede Gruppe wählte ein Bild und sagte kurz, was ihnen wichtig war. Relevante Stichworte wurden auf Karten zu einer Freundschaftsblume zusammengefügt.

Am 2. Tag war das Thema Verantwortung.

Jedes Zusammenleben braucht Regeln. Die Schüler stellten ihnen wichtige Regeln auf. Im "Jurtenkreis" lehnten sich die Schüler soweit zurück, dass kein Schüler hinfiel und der Kreis bestehen bleibt.

Und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.