Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.885.781 dieser Seite.

Das Berliner Ensemble Radiks zu Gast an der Johannesschule

zurück

Bild #7338
Das Berliner Ensemble Radiks zu Gast an der Johannesschule. vergrößern

Wir waren mal Freunde–So lautet der Titel eines Theaterstücks, das das Ensembles Radiks aus Berlin in der vergangenen Woche in der Aula der Johannesschule aufführte. Die beiden Schauspieler Romana Schneider und Alexander Abramyan präsentierten den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen eine Produktion, die im wahrsten Sinne des Wortes "brandaktuelle" Themen erfasst.

Ausgehend von einem fiktiven Brandanschlag auf ein als Asylbewerberheim vorgesehenes Gebäude zeigt das Stück zum Einen die Belastung und Zerrissenheit junger Menschen in der Auseinandersetzung mit Rassismus, Vorurteilen und Misstrauen. Dem wird aber zugleich die Möglichkeit von Zivilcourage, Freundschaft und Respekt gegenübergestellt. Dabei wurde vom Autor Karl Koch auf den erhobenen Zeigefinger verzichtet. Vielmehr werden den Zuschauern Impulse vermittelt, die zum Überdenken der eigenen Haltung und zu persönlichen Entscheidungen herausfordern.

Vonseiten der Schülerinnen und Schüler wurde zwar teilweise angemerkt, dass unter anderem das Alter der Schauspieler und die Soundqualität die Identifikation mit den Figuren und das Verfolgen der Handlung durchaus herausfordernd gestalteten. Der Großteil der Zuschauer fand das Stück jedoch „voll ok“. Positiv bewertet wurde vor allem die Möglichkeit, nach Ende des Stücks mit den Schauspielern über das Gesehene ins Gespräch zu kommen. Aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer erleichterte es vor allem der offene Schluss, mit den Schülerinnen und Schülern in der Nachbesprechung über die Themen Respekt, Fremdenfeindlichkeit und Freundschaft vertiefend ins Gespräch zu kommen.