Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.548.946 dieser Seite.

Auf den Spuren Stookers im Nordosten Englands

zurück

Bild #4527
Die Schülerinnen und Schüler in Nordosten Englands. vergrößern

Im November 2013 besuchten 16 Schülerinnen und Schüler der Johannesschule den Nordosten Englands. Schon seit vielen Jahren besteht eine enge Partnerschaft zwischen der Ian Ramsey Church of England School in Stockton on Tees und der Johannesschule in Meppen. Wie immer wohnten die deutschen Schüler bei ihren englischen Partnern.

Außerdem wurden sie als Gäste in der Schulversammlung begrüßt und nahmen teil am Physik,- Deutsch,- Sport,- und Erdkundeunterricht ihrer Partner.
Aber auch das Kulturprogramm kam nicht zu kurz.

Bild #4529
Ein Besuch des Seebade Örtchens Whitby. vergrößern

Am Dienstag stand der Besuch des Seebade Örtchens Whitby auf dem Programm, dass nicht nur wegen seiner malerischen Lage am Meer, sondern auch wegen der Roman,- und Filmfigur "Dracula" bekannt ist. Es heißt, dass Stooker hier an trüben Novembertagen sein Buch geschrieben hat. Von trübem Novemberwetter war in diesen Tagen nichts zu spüren, da uns klares Wetter mit Sonne und strahlend blauem Himmel, aber frischem Seewind begleitete.

Bild #4530
Das Fußballstadion in Middelsbrough. vergrößern

Den Mittwochnachmittag verbrachten wir im Fußballstadion in Middelsbrough, das gerade am selben Morgen seinen neuen Manager begrüßt hatte.

Donnerstag fuhr die ganze Gruppe nach York, das ca. 1 Std. südlich von Stockton liegt. York ist eine beeindruckende mittelalterliche Stadt, von einer gut erhaltenen Stadtmauer umgeben, mit einem imposanten Minster (Dom) in ihrem Herzen. Hier verweilten die Schüler mit ihren engl. Partnern einen ganzen Tag. Neben der Möglichkeit selbst die Innenstadt mit ihren kleinen Einkaufsgassen zu erkunden, besichtigten alle gemeinsam das Eisenbahnmuseum und das Minster.
Den Abend verbrachten die Schüler und Schülerinnen in ihren Gastfamilien, spielten Gesellschaftspiele, schauten englische DVDs und trafen sich mit Freunden.

Die Schüler und Schülerinnen lernten in diesen 7 Tagen nicht nur ein anderes Land und dessen Kultur kennen, sie wurden auch liebevoll in ihren englischen Gastfamilien aufgenommen. Daher freuen sich alle auf den Rückbesuch der englischen Freunde im Februar (24.02-1.03. 2013)