Hallo lieber Gast!

Sie sind Besucher 1.959.309 dieser Seite.

40 Jahre Johannesschule Meppen

zurück

Die Johannesschule Meppen (JSM), eine Oberschule in Trägerschaft der Schulstitung im Bistum Osnabrück, wird in diesem August 40 Jahre alt. Dies wird mit einem Schulfest, einer Theateraufführung und einem Bandabend gefeiert.

Im Sommer 1976 startete der erste Schuljahrgang der damaligen Haupt- und Realschule als Schule in kirchlicher Trägerschaft. Namenspatron wurde der mittlerweile heiliggesprochnene Papst Johannes XXIII. Mittlerweile hat das Bistum Osnabrück die kirchlichen Schulen in die Trägerschaft einer eigens geründeten Schulstiftung übertragen und die Johannesschule in eine Oberschule umgewandelt. Die Schulgemeinschaft veranstalet vom 15. bis 19. August eine Projektwoche zum Thema des Leitbildes der Schule „Ein Garten voller Leben“. Die Projektergebnisse werden auf dem Schulfest am Freitag, dem 19. August von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Schule präsentiert. Zu diesem Schulfest, welches mit einem religiösen Impuls auf dem Schulhof startet, sind alle aktuellen und ehemaligen Mitglieder der Schulgemeinschaft sowie interessierte Gäste eingeladen.
Am Abend des 19. August führen drei Klassen der Johannesschule um 19.00 Uhr im Meppener Theater das Stück „Alarm im Hasetal“ auf. Das vom ehemaligen Deutschlehrer Winfried Meyer geschriebene, gleichlautende Buch, wurde als Theaterstück umgeschrieben und wird spielerisch, musikalisch und tänzerisch von den Schülerinnen und Schülern aufgeführt. Karten können im Vorverkauf im Sekretariat der Johannsschule zum Preis von 8€ (Erwachsene) bzw. 5€ (Schüler) erworben werden. Der Preis beinhaltet einen kleinen Imbiss. Restkarten werden an der Abendkasse verkauft. In dem Theaterstück geht es um Lima, Summi und Karfrie, drei Kinder aus dem Hasetal, die in einer geheimnisvollen Höhle eine sensationelle Entdeckung machen. Der Dorfarzt Dr. Hatschi erkennt die Bedeutung ihres Fundes, die Bürgermeisterin ist gar nicht begeistert und ihr Geschäftspartner Immo Bilien hat ganz andere und sehr geheimnisvolle Pläne für das kleine Dorf.
Zum Abschluss der Festwoche lädt der Ehemaligen- und Förderverein zu einem Bandabend am Samstag, den 20. August um 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) in die Aula der JSM ein. Als Hauptgruppe tritt die Meppener Band „The What“ auf, in der auch die Musiklehrer Atta Rütermann und Heiner Geyer mitspielen. Daneben haben sich fünf ehemalige Schülerbands für einige Musikstücke angemeldet. Karten können ebenfalls im Sekretariat der Johannesschule oder an der Abendkasse zum Preis von 5,00 € erworben werden. Der Bandabend richtet sich insbesondere an ehemalige Schülerinnen und Schüler der Johannesschule, aber auch Eltern der jetzigen Schulmitglieder und interssierte Gäste sind herzlich willkommen.